Responsive image

on air: 

Natascha Wittmaack
---
---
Mikrofon
Aktuelle Infos zu unserem Programm

Studioblog

In unserem Studioblog liefern wir Euch zusätzliche Infos zu unseren aktuellen Themen. Klickt rein und erfahrt, was an diesem Tag bei uns im Programm läuft, was es im Kreis Herford, in Deutschland und der Welt Neues gibt und was die Stars und Sternchen so treiben.
 

Rein in den Samstag mit Madline Ponte

Startet mit uns in den Samstag. Wir haben alle wichtigen Nachrichten, den schnellsten Verkehrsservice und den besten Mix! Außerdem verraten wir Euch, wie das Wetter am Wochenende wird.
Genießt das Sonne-Wochenende!

Update: Ulrich sucht Ellen

VIER VON HIER Hörer Ulrich hat sich bei uns gemeldet, weil er nach 50 Jahren Ellen wiedersehen möchte. Die beiden haben sich damals während ihrer Ausbildung in einer Bäckerei kennengelernt und als Ulrich stationiert wurde, gab's einen Kuss von Ellen. Für seine überraschte Reaktion will er sich heute entschuldigen.
Und: Wir haben es echt geschafft - wir haben einen Kontakt zu Ellens Schwester hergestellt:

 

 

Und Ulrich haben wir die gute Nachricht direkt mitgeteilt:

 

So sieht der Koalitionsvertrag von CDU und Grünen in NRW aus

Über den Koalitionsvertrag stimmen am Wochenende sowohl die CDU als auch die Grünen auf außerordentlichen Parteitagen ab - er soll am Montag unterzeichnet werden.

Klar ist: Es haben beide Parteien Federn lassen müssen. Gleichzeitig musste hart um Kompromisse gerungen werden. Beispiel: Der Ausbau der Windenergie. Die 1000-Meter-Abstandsregel zwischen Windrad und Wohnsiedlung soll fallen. Für gewerbliche und private Neubauten soll außerdem eine Solardach-Pflicht eingeführt werden. Hier haben sich die Grünen klar durchgesetzt.

Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU)
Hier konnte sich die CDU durchsetzen

?Die CDU hingegen konnte sich bei einem der Kernthemen für sie - der Inneren Sicherheit - durchsetzen. Denn die Maßnahmen gegen Clan- und Bandenkriminalität sollen fortgesetzt werden. Die polizeiliche Videobeobachtung an öffentlichen Plätzen soll ebenso bleiben - eigentlich Punkte, die die Grünen öfter kritisiert hatten. Des Weiteren möchten beide Parteien jährlich 3.000 neue Polizisten einstellen.

Grünen-NRW-Chefin Mona Neubaur
Verbesserung der Bedingungen an Schulen

Um dem Lehrermangel und damit schwächelnder Bildung vieler Schülerinnen und Schüler entgegenzukommen, haben sich beide Seiten darauf verständigt, jährlich 10.000 neue Lehrer einstellen zu wollen. Ein Unterfangen, dass mitunter doch als recht ambitioniert bezeichnet werden darf. Es sollte klar sein, dass es nicht mehr zu häufigen Unterrichtsausfällen kommen darf.

Beide Seiten schienen sich am Anfang der Verhandlungen eher misstrauisch zu beäugen. Am Ende aber hielten beide Seiten dicht - nichts geriet an die Öffentlichkeit. Nach der Verabschiedung des Koalitionsvertrages auf beiden Parteitagen soll Hendrik Wüst als Ministerpräsident am Dienstag bestätigt werden, sehr wahrscheinlich wird Mona Neubaur dann die stellvertretende Ministerpräsidentin Nordrhein-Westfalens.

Autoren: José Narciandi und Joachim Schultheis