Responsive image

on air: 

Madline Ponte
---
---
Veranstaltungen im Kreis Herford
Alle Veranstaltungen auf einen Blick

Veranstaltungstipps für den Kreis Herford

Button Veranstaltungstipps schicken

Bitte erkundigt Euch, ob die Veranstaltung stattfindet!

Januar
MODIMIDOFRSASO
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31123456


Dienstag 25.1.
Kampf um Freiheit-Der vergessene Krieg in den Nubabergen

Bei Korarak: Jusuf Kafi Durfan bringt die Familie seiner Schwaegerin Hawa Elias mit ihren sechs Kindern in das Fluechtlingslager Yida im Sued-Sudan. FuÌ?r den Marsch brauchen sie mehrere Tage. Seit Mitte des Jahres 2011 findet in den Nubabergen ein Krieg statt, der von der Weltoeffentlichkeit ignoriert wird. Viele Familien fliehen vor dem Bombenterror in Fluechtlingslager nach Kenia. Seit 15 Jahren betreibt Cap Anamur ein Krankenhaus in den Nubabergen. Seit 1985 dokumentiere ich die Arbeit der Hilfsorganisation Cap Anamur. Diese Arbeiten zeigen Einblicke in die Projekte weltweit.

18.11.2021 - 19:00 Uhr   bis   06.02.2022 - 23:55 Uhr


Fotoausstellung: Jürgen Escher - ÜBERLEBEN – 1979-2019. 40 Jahre Cap Anamur


Löhne
Werretalhalle

Beschreibung:
Seit 40 Jahren arbeitet Cap Anamur da, wo die Not am größten ist. Dabei sehen die Helfer oft unfassbares Leid an den außergewöhnlichsten Orten und erleben, dass es weder ein großes Team noch enorme Mittel braucht, um Erstaunliches zu bewirken. Jürgen Escher begleitet die Arbeit von Cap Anamur seit 1985. Dank seines Feingefühls gelingen ihm immer wieder außergewöhnliche Aufnahmen. Zum Jubiläum des Vereins hat er diese Fotografien zu einer bewegenden Ausstellung zusammengestellt, die nun auch mit einem Jahr pandemiebedingter Verzögerung in der Galerie in der Werretalhalle zu sehen sein wird.

Der Eintritt ist kostenlos

25.01.2022 - 20:00 Uhr


Dienstagsfilm: „Fabian oder der Gang vor die Hunde“


Bünde
Universum

Beschreibung:
Berlin, 1931. Jakob Fabian (Tom Schilling) arbeitet tagsüber in der Werbeabteilung einer Zigarettenfabrik und driftet nachts mit seinem wohlhabenden Freund Labude (Albrecht Schuch) durch Kneipen, Nachtclubs und Künstlerateliers. Als Fabian die selbstbewusste Cornelia (Saskia Rosendahl) kennenlernt, gelingt es ihm für einen kurzen Moment seine pessimistische Grundhaltung abzulegen. Er verliebt sich. Doch dann fällt auch er der großen Entlassungswelle zum Opfer, während Cornelia bei ihrem Chef und Verehrer Karriere als Schauspielerin macht - ein Arrangement, mit dem sich Fabian nur schwer abfinden kann. Aber nicht nur seine Welt gerät aus den Fugen.
Kritiker loben den Film als „eine Liebeserklärung an das Leben und die Liebe“ und „eine umwerfende, traurige Liebesgeschichte mit Gegenwartsbezügen, die einem den Hals zuschnüren!“