Responsive image
 
---
---
AMS_macamoca_02_19-kidsComp-27
Netguide

PewDiePie ist der 100 Millionen-Follower-Mann

  • Reichweite seines letzten YouTube-Videos: 5,3 Millionen
  • Follower seines Kanals: 100.809.723
  • Abrufe seiner Videos gesamt: 23.160.477.746
  • (Stand 2.9.2019, 11 Uhr)

Der Schwede PewDiePie ist seit letzter Woche der weltweit erste YouTuber, der als Einzelperson die magische Marke von 100 Millionen Follower übersprungen hat. Zugleich ist sein Kanal auch erst der zweite, der überhaupt diese Benchmark geknackt hat. Vor ihm hat das nur der indische Musikkanal T-Series geschafft, der mittlerweile schon über 110 Millionen Follower verzeichnet, aber auch das Werk eines Teams ist. Diesen märchenhaften Erfolg hat der 29-jährige Felix Arvid Ulf Kjellberg, so der wirkliche Name von PewDiePie, in den letzten Monaten vor allen seinen neuen Let‘s Play-Videos zu verdanken. Dabei filmt er sich, wie er ein Videospiel spielt, kommentiert sein Spiel gleichzeitig und lädt anschließend das Ergebnis hoch. Doch so erfolgreich, so umstritten ist der YouTuber PewDiePie auch. Sieben Fakten zum Mitreden:

Woher kommt dieser seltsame Name?

Wörtlich übersetzt heißt PewDiePie auf Deutsch „PengStirbKuchen“. Am Anfang nannte sich Kjellberg PewDie, diese Wortschöpfung bezog sich auf seine Profession, Videospiele zu spielen und dabei die Gegner zu töten. Als er 2010 das Passwort für seinen Kanal vergessen hatte, eröffnet er einen neuen Kanal unter dem Namen PewDiePie.

Woher kommt Kjellberg und was ist über ihn bekannt?

PewDiePie wurde in Göteborg geboren. Er hat später Industriewirtschaft und Technologie-Management studiert allerdings ohne Abschluss. Seit wenigen Tagen ist er verheiratet mit seiner langjährigen Freundin Marzia Bisognin. In einem Video hat er die „Best Week ever“ mit seiner Hochzeit und dem Durchbrechen der Abonnentenzahl-Benchmark gefeiert. Das Paar lebt in England und Italien.  

Ist PewDiePie reich?

Der Schwede soll mit YouTube und Werbung mittlerweile ein Vermögen von 26 Millionen Euro aufgehäuft haben. Sein Jahresverdienst wird aktuell auf rund 13 Millionen Euro geschätzt. 2015 gab es schon mal eine hitzige Diskussion über das schon damals millionenschwere Einkommen des YouTubers. In einem Video nahm er dazu Stellung.

Spielt PewDiePie nur Minecraft?

Bekannt geworden ist der Schwede „Let‘s-Play-Videos“ u. a. zum Horrorspiel „Amnesia: The Dark Descent“. Später verlor er Interesse an dieser Form von Videos und seinem Kanal wurde zwischenzeitlich Beliebigkeit und Orientierungslosigkeit vorgeworfen. Ende Juni diesen Jahres begann Kjellberg – wie er sagt – „zum Spaß“ Minecraft zu spielen und war aus dem Stand sehr erfolgreich damit. Knapp 30 Folgen hat er inzwischen produziert, fast jede wurde mindestens 15 Millionen Mal aufgerufen.

Hat PewDiePie bei seinem Erfolg unrechtmäßig nachgeholfen?

Um mit dem indischen YouTube-Kanal T-Series mitzuhalten, startete Kyellberg 2018 die Kampagne „#SubscribePewDiePie“. Die Fans des Schweden waren begeistert. Sie organisierten Werbung u. a. auf dem New Yorker Time Square und beim Super Bowl. Sie sollen zudem aber auch Drucker und Webcams gehackt haben, um die Besitzer zu zwingen, den Kanal des Schwedens zu abonnieren.

Warum ist der YouTuber so umstritten?

2017 kündigten ihm Disney und YouTube die Zusammenarbeit. Grund waren zwei Videos. In denen hielten junge Menschen Poster hoch. Auf dem einen war „Tod allen Juden“ geschrieben, auf einem anderen „Hitler hat nichts falsch gemacht“. Kjellberg hatte sie zu dieser Aktion über eine Microjob-Plattform aufgefordert. Später entschuldigte er sich für die Clips, er habe nur die Absurdität solcher Plattformen zeigen wollen. Das Wall Street Journal sprach jedoch von neun weiteren antisemitisch geprägten Videos.

Was hat der Schwede mit dem Christ Church-Attentat zu tun?

Am 15. März diesen Jahres tötete ein Attentäter 50 Menschen bei einem terroristischen Anschlag in zwei Moscheen in Neuseeland. Die grausame Tat filmte er. In diesem Video sagte der Attentäter den Satz „Subscribe to PewDiePie“. Der Schwede reagierte allerdings erst Wochen später und beendete die Werbekampagne.


Der wöchentliche Blick ins Web

Eine Person die eine Computertastertur mit Maus bedient

Das Internet schläft nicht - ständig gibt es neue Trends, neue Plattformen, neue Apps und täglich Veränderungen. Mit uns behaltet ihr den Überblick - denn wir präsentieren Ihnen hier jede Woche was es Neues gibt in der digitalen Welt.