Responsive image

on air: 

DIE VIER VON HIER
---
---
flugzeug_flügel
Verlegt, storniert, verspätet?

Ärger mit Flügen? Diese kostenlose App hilft

Flugzeugflügel

08. März 2021

  • Die App „Flugärger“ hat neue Funktionen bekommen.
  • Das Angebot der Verbraucherzentrale NRW wurde schon über 76.000 mal runtergeladen.
  • Über 90 Prozent der Deutschen wünschen sich bessere Gesetze zum Schutz von Flug-Reisenden.

 

Eine App gegen Flugärger

Die Reiselust dürfte bei uns allen nach den letzten Monaten groß sein. Doch noch ist völlig unklar, wie und wohin Reisen im Sommer möglich sein werden. Trotzdem nehmen die Reisebuchungen schon zu. Besonders beliebt sind momentan Ziele, wie die griechischen Inseln. Sollte es dann aber Corona-bedingt bei Flugreisen Probleme geben, hilft eine App der Verbraucherzentrale NRW. Im Herbst 2019 hat sie die App „Flugärger“ als Selbsthilfetool gelauncht. Sie unterstützt uns Verbraucher bei Problemen mit stornierten oder verspäteten Flügen, hilft unsere Ansprüche zu bewerten, zu berechnen und geltend zu machen. Jetzt hat die App ein Update bekommen.

Mehr Pandemie Nutzen

„Konnte bislang über die App etwa nur die Annullierung von zurückliegenden Flügen abgedeckt werden, bietet die App fortan auch Unterstützung bei Flügen, die vorab storniert oder annulliert wurden,“ kommentiert die nordrhein-westfälische Verbraucherschutzministerin Ursula Heinen-Esser das aktuelle Update der App. Damit helfe sie den Verbrauchern auch gerade bei den ungewissen Reiseperspektiven angesichts der Pandemie – ein passender Service vor den Oster- und Sommerferien. Inzwischen ist aus der ursprünglichen NRW-App ein länderübergreifendes Projekt geworden. Baden-Württemberg, Bayern, Schleswig-Holstein und Hessen sind mittlerweile mit am Start.

Drei Kern-Funktionen

Wenn wir die App runterladen und öffnen, können wir zunächst unsere Ansprüche checken. Dabei werden wir gefragt, ob z.B. unser Direktflug verspätet war, ob die Airline unseren Flug annulliert oder ob wir selbst den Flug storniert haben. Anschließend werden unsere individuellen Wünsche über unterschiedliche Fragen weiter eingekreist und wir können – je nach Problem – unsere Ansprüche direkt berechnen lassen. Diese können zwischen 250 und 600 Euro betragen unabhängig vom Flugpreis. Zum zweiten hilft die App auch, um unsere Ansprüche bei den Betreuungs-Zahlungen geltend zu machen – so werden die Übernachtungs- und Verpflegungskosten benannt, die anfallen, wenn wir irgendwo z.B. wegen einer Flugstornierung „gestrandet sind“. Zusätzlich unterstützt uns die App, sollten wir selbst einen Flug storniert haben. Dann stehen uns möglicherweise die Rückzahlung von Steuern und Gebühren zu, manchmal auch ein Anteil des Ticketpreises. Die FAQ`s zur App sind ausführlich aufgelistet und hier zu finden.

Unterstützte Anfragen, kostenlose Nutzung

Mit unseren Angaben produziert die App eigenständig entsprechende Mail-Anfragen bei den von uns gewählten Fluglinien. Unter Einbeziehung von Flugdaten-Banken und Legal Tech – so wird die Digitalisierung und damit Automatisierung juristischer Arbeit bezeichnet – werden diese Anträge auf Basis der EU-Flugrechte-Verordnung vorbereitet und wir müssen sie nur noch abschicken. Damit wir wichtige Fristen und Termine nicht verpassen, ist in der App auch ein Fristenwecker direkt integriert. Sollten wir mit unseren Ansprüchen Probleme bekommen, bietet die App auch gleich eine Schnittstelle zur Schlichtungsstelle öffentlicher Personenverkehr. Unsere Angaben werden dann im Fall der Fälle direkt in das entsprechende Schlichtungs-Formular übernommen. Die Flugärger-App ist kostenlos. Im Gegensatz zu Fluggastrechte-Portalen, (hier gibt’s gebührenpflichtig ein Test der Portale) die sich für uns auf Provisionsbasis um mögliche Rückerstattungen kümmern, müssen wir bei der App der Verbraucherzentrale aber immer selbst aktiv sein. 

Positives Feedback, schnelle Reaktion

„Einfach eine App ohne dass ein Portal 25% der Ansprüche für die Durchsetzung der Fluggastrechte einbehält“ (Kommentar im Google-Playstore) oder „Super diese App. Wir haben genau das erstattet bekommen was von der App ausgerechnet wurde. Sehr hilfreich und nur weiter zu empfehlen.“ (Kommentar im Apple App Store) – die App bekommt in den beiden Appstores mit 4,4 (iOS) bzw. 4,2 (Android) keine Bestnoten, aber viele Nutzer sind trotzdem begeistert. Und sollte Kritik benannt werden, meldet sich – so in den Kommentarleisten gut zu verfolgen – zügig der Service und antwortet – teils auch mit Humor. So mahnte ein Nutzer im vergangenen Jahr das Fehlen des neuen Berliner Flughafens in der App an und die Antwort des Services lautete: „Dass wir nicht damit gerechnet haben, dass der so schnell fertig ist, lassen sie vermutlich nicht gelten ;-). Danke für den Hinweis, das war ein Datenbankfehler und ist behoben.“

 


Der wöchentliche Blick ins Web

Eine Person die eine Computertastertur mit Maus bedient

Das Internet schläft nicht - ständig gibt es neue Trends, neue Plattformen, neue Apps und täglich Veränderungen. Mit uns behaltet ihr den Überblick - denn wir präsentieren Ihnen hier jede Woche was es Neues gibt in der digitalen Welt.