Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Herford und Umgebung

Prozess um Mondo-Schießerei ist geplatzt

Der Prozess um die Schießerei mit zwei Verletzten vor dem Mondo in Bad Oeynhausen muss komplett neu aufgerollt werden. Das Landgericht Bielefeld hat das Verfahren gegen die neun Angeklagten ausgesetzt. Die zulässige Unterbrechungsfrist war Anfang des Jahres wegen längerer Krankheit der vorsitzenden Richterin nicht eingehalten worden. Der mutmaßliche Haupttäter soll in Untersuchungshaft bleiben. Darüber muss aber noch das Oberlandesgericht in Hamm entscheiden. Der Prozess soll dann im August fortgesetzt werden.

Die Männer sind angeklagt, weil sie im September 2018 auf zwei Türsteher vor dem Mondo geschossen haben sollen. Einer von ihnen wurde vorher nicht reingelassen.