Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Herford und Umgebung

Obduktion des Toten nach Hausexplosion in Hiddenhausen

Im Fall der Hausexplosion von Hiddenhausen gehen Polizei und Staatsanwaltschaft von Selbstmord aus. Laut Obduktionsergebnis kann Fremdverschulden ausgeschlossen werden. Die tödlichen Verletzungen stammen von der Verpuffung in dem Kellerraum, die der 67-jährige nach bisherigen Ermittlungen selbst verursacht hat.

Hintergrund der Tat war offenbar ein Beziehungsstreit. Die Frau des Toten konnte sich kurz vor der Explosion am Sonntagmorgen (05.04.20) zu Nachbarn retten. Ein mit im Haus wohnendes Paar wurde schwer verletzt. Der 25-jährige Mann schwebt noch immer in Lebensgefahr.  

 

Anmerkung  der Redaktion:

Für gewöhnlich berichten wir nicht über Selbsttötungen – wir halten uns möglichst zurück, da es bei Suiziden leider oft Nachahmer gibt. Ausnahme: Es gibt besondere Gründe für eine erhöhte Aufmerksamkeit.

Sind Sie von besonderen Lebensumständen betroffen, nehmen Sie bitte Kontakt mit der Telefonseelsorge auf. Unter den kostenlosen Hotlines 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie rund um die Uhr Hilfe und Beratung.