Responsive image

on air: 

Oliver Behrendt
---
---
Nachrichten aus Herford und Umgebung

Erste TV-Debatte von Donad Trump und Joe Biden begonnen

Die TV-Debatte zwischen Trump und Biden ist eines der Höhepunkte im US-Wahlkampf. Der Amtsinhaber Donald Trump fällt seinem Gegenkandidaten Joe Biden ins Wort.

US-Präsident Donald Trump (l) und Herausforderer Joe Biden liefern sich einen Schlagabtausch. Foto: Morry Gash/AP Pool/dpa

US-Präsidentenwahl

Cleveland (dpa) - Bei der ersten Debatte vor der Präsidentschaftswahl in den USA haben sich Moderator Chris Wallace und Präsident Donald Trump einen Schlagabtausch geliefert.

«Ich bin der Moderator der Debatte, und ich möchte, dass Sie mir erlauben, meine Frage zu stellen», sagte Wallace, als Trump ihm beim Thema Krankenversicherung immer wieder ins Wort fiel. Trump sagte an Wallaces Adresse: «Ich schätze, ich debattiere mit Ihnen, nicht mit ihm. Aber das ist okay, ich bin nicht überrascht.» Als Trump Biden unterbrach, forderte Wallace den Präsidenten auf: «Können Sie ihn aussprechen lassen?» Biden warf mit Blick auf Trump ein: «Er weiß nicht, wie das geht.»

Wallace kommt vom Trump-freundlichen Fernsehsender Fox News, ist aber weit darüber hinaus als unabhängig respektiert. Trump sagte Fox-News-Radio am vergangenen Donnerstag über Wallaces Moderation bei der Debatte: «Ich bin bereit dazu zu wetten, dass er Biden keine harten Fragen stellen wird. Er wird mir harte Fragen stellen.» Er sei überzeugt davon, dass Wallaces Moderation «unfair» werde. «Er wird von der radikalen Linken kontrolliert werden.»

Insgesamt sind drei TV-Debatten zwischen Trump (74) und Biden (77) geplant. Das zweite Streitgespräch ist für den 15. Oktober (16. Oktober, 3.00 Uhr MESZ) in Miami im Bundesstaat Florida geplant. Die letzte Debatte vor der Wahl soll am 22. Oktober (23. Oktober, 3.00 Uhr MESZ) in Nashville (Tennessee) stattfinden.

© dpa-infocom, dpa:200930-99-762910/2