Responsive image
 
---
---
Archiv Lokalnachrichten Herford

Digitale Gewalt im Kreis Herford nimmt zu

Immer mehr Mädchen im Kreis Herford werden Opfer von Cybermobbing. Die Herforder Beratungsstelle des Frauenhauses Femina Vita hat deswegen immer mehr Anfragen. Cybermobbing bedeutet zum Beispiel, dass jemand Mädchen oder junge Frauen mit angeblichen oder tatsächlichen intimen Bildern erpresst.

Immer wieder passiert es laut Feminia Vita, dass persönliche bzw. Nacktbilder von jungen Mädchen in Umlauf geraten – zum Beispiel, weil der Freund sie dazu drängt, ihm welche zu schicken. Oft würden solche Bilder dann im Klassenverband oder in der ganzen Schule die Runde machen. Diese Art der digitalen Gewalt nimmt im Kreis Herford weiter zu, berichtet die Mädchenberatungsstelle.

Auch ein Prozess, der heute (16.07.19) am Bielefelder Landgericht startet, dreht sich um dieses Thema. Ein junger Mann aus Gütersloh soll in mehr als 60 Fällen versucht haben, junge Frauen mit angeblichen Nacktbildern oder Sexvideos zu erpressen.