Responsive image

on air: 

deinfm
---
---

Detailansicht

Landgericht verhandelt bald Hiddenhauser Bluttat

Der gewaltsame Tod eines 32-jährigen Mannes in Hiddenhausen wird am 19. Dezember vorm Landgericht verhandelt. Zwei Brüder, einer davon aus Herford, müssen sich wegen gemeinschaftlicher Körperverletzung mit Todesfolge verantworten. Sie sollen den Mann im vergangenen Mai in Hiddenhausen auf offener Straße erstochen haben. Wegen angeblich mangelnder Beweislage wollen die Anwälte der beiden einen Freispruch anstreben.

Prozess um Hiddenhauser Bluttat beginnt
Unter verschärften Sicherheitsvorkehrungen startet um 9 Uhr in Bielefeld der Prozess um die Bluttat von Hiddenhausen. Auf der Anklagebank sitzen zwei Brüder, die Ende Mai einen Deutsch-Libanesen auf...
Hiddenhauser Mordfall - Ermittlungen bald abgeschlossen
Der Fall des getöteten Deutsch-Libanesen in Hiddenhausen soll bis November vor Gericht kommen. Die zuständige Staatsanwältin sagte uns, sie gehe davon aus, die sechsmonatige Anklagefrist einhalten zu...
Zweiter Tatverdächtiger festgenommen
Bei den Ermittlungen der Mordkommission „Eilshausen“ hat es eine zweite Festnahme gegeben. Bei dem 32-jährigen Herforder handelt es sich um einen Familienangehörigen des bereits in Untersuchungshaft...
Mordfall Hiddenhausen: Verdächtiger bestreitet Vorwürfe
Der Herforder, der sich nach dem gewaltsamen Tod eines Deutsch-Libanesen gestellt hat, bestreitet die Mordvorwürfe. Das Westfalen-Blatt schreibt, dass der 30-Jährige nur zugibt, mit dem Opfer Streit...
Hintergründe nach Leichenfund in Hiddenhausen weiter unklar
Die genauen Hintergründe des Leichenfundes in Hiddenhausen sind weiter unklar. Die Polizei prüft zum Beispiel auch, ob Clankriminalität hinter dem Fall stecken könnte. Die Leiche eines 31-Jährigen...
Hiddenhauser Leiche identifiziert
Bei dem Toten, der gestern Abend (30.05.19) in Hiddenhausen gefunden wurde, handelt es sich um einen 31-Jährigen aus Herford. Warum der Deutsch-Libenese getötet wurde, ist weiterhin unklar. Eine...