Responsive image

on air: 

deinfm
---
---

Heute erstes Lügde-Urteil geplant

Im Missbrauchsfall Lügde will das Landgericht Detmold heute Nachmittag (17.07.19) ein erstes Urteil sprechen. Es geht um Heiko V. aus Stade, der den Missbrauch von Kindern auf einem Campingplatz in Lügde über eine Webcam live verfolgt und zu den Taten angestiftet haben soll. Da der 49-Jährige ein Geständnis abgelegt hat und keine Zeugen gehört werden, hat das Landgericht nur einen Prozesstag angesetzt.
Der Richter hatte das Verfahren am zweiten Tag im Hauptprozess gegen Andreas V. und Mario S. abgetrennt. Seine Taten sind laut Anklage nicht vergleichbar mit den Vorwürfen gegen die Dauercamper aus Lügde und Steinheim.