Responsive image

on air: 

Madline Ponte
---
---
Nachrichten aus Herford und Umgebung

Corona-Schnelltests für AWO-Einrichtungen im Kreis Herford

Die ersten 200 Schnelltests für die AWO-Tagespflegeeinrichtungen im Kreis Herford sind eingetroffen. In Löhne-Mennighüffen ist das Personal bereits durch den medizinischen Dienst geschult worden. Als erstes würden die Mitarbeitenden von ihren Kollegen getestet, so eine AWO-Sprecherin. Das sei auch ein guter Probelauf, bevor die Tagesgäste dran seien.

Die Schnelltests seien "nicht ohne" und lösten einen Würgereiz aus, auf den Demenzkranke abwehrend reagieren könnten. In der Tagespflege Oettinghausen wird das Personal heute an den Schnelltests geschult. Auch dort wurde bereits ein Testkonzept erarbeitet, dass momentan mit dem Gesundheitsamt abgestimmt wird. Darin gibt es Vorgaben, wann und wer wie oft getestet wird.

Die beiden AWO-Einrichtungen haben insgesamt 400 Schnelltests geordert, die zweite Marge wird später geliefert.

Volksbank Herford-Mindener Land mit guter Jahresbilanz
Die Volksbank Herford-Mindener Land hat ein aufregendes Jahr hinter sich. Neben der Corona-Krise war auch die Fusion aus den ehemaligen Banken Herford-Bad Oeynhausen und Mindener Land eine...
Keine Virusmutation am Krankenhaus Lübbecke
Im Krankenhaus Lübbecke ist keine Mutation des Coronavirus festgestellt worden. Das haben jetzt Laboruntersuchungen der Berliner Charité ergeben. Die Suche nach der Ursache für den Ausbruch auf einer...
Testzentrum in Bünde auch Samstags geöffnet
Das Corona-Test-Zentrum in Bünde weitet seine Öffnungszeiten aus. Künftig kann man sich in der Zentralen Notfallpraxis in der Viktoriastraße auch samstags zwischen 9 und 14 Uhr testen lassen. Zur...
Löhner Fahrradgeschäft Ziel von Einbrechern
Einbrecher haben in einem Fahrradgeschäft in Löhne Beute im Wert von mindestens 15.000 Euro gemacht. Hinzu kommt noch der Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro. Die unbekannten Täter haben zwischen...
Großes Interesse an Homeoffice im Herforder Rathaus
Die Stadt Herford setzt die Rechtsverordnung der Bundesregierung für mehr Homeoffice bereits um. Aktuell seien gut 300 von insgesamt 500 städtischen Mitarbeitern für das “Arbeiten von zu Hause“...
NRW-Gesundheitsministerium lässt Wittekindshof untersuchen
Nach den Misshandlungsvorwürfen gegen den Wittekindshof Bad Oeynhausen setzt das NRW-Gesundheitsministerium eine unabhängige Expertenkommission ein. Diese soll die Vorfälle aufklären und bei der...