Responsive image

on air: 

Christina Wolff
---
---

Hochhausbrand

Suche nach Bewohnerin geht weiter

Der Brand im Herforder Hochhaus am Lübbertorwall ist noch immer nicht komplett gelöscht. Die Feuerwehr war die Nacht über weiter im Einsatz, um letzte Glutnester zu löschen. Auch die Suche nach der vermissten 72-jährigen Bewohnerin geht weiter. Bereits gestern ist damit begonnen worden, das Dach mithilfe eines Autokrans von außen zu öffnen. Die mit Kleidungsstücken vollgestopfte Wohnung brannte lichterloh und machte es den Rettern unmöglich, weiter vorzudringen. Außerdem drohte die obere Geschossdecke durch die Mengen an Löschwasser einzustürzen. Auch das Nebengebäude musste evakuiert werden.
Teilweise waren bis zu 90 Einsatzkräfte vor Ort, einige kämpften bis zur Erschöpfung gegen die Flammen. Wann die Wohnung der 72-Jährigen betreten werden kann, um letzte Gewissheit zu bekommen, steht noch nicht fest.