Responsive image
 
---
---

Hochhausbrand

Hochhaus-Brand - Polizei geht von einem Todesopfer aus

Das Feuer in einem Herforder Hochhaus am Lübbertorwall hält die Feuerwehr weiterhin in Atem. Einige Kräfte sind mittlerweile wieder abgezogen worden, die Lage sei aber immer noch schwierig, sagte uns ein Sprecher der Leitstelle. Die Polizei geht davon aus, dass eine Bewohnerin ums Leben kam.
Als die Kräfte heute Morgen gegen 8 Uhr anrückten, wurde schnell klar, dass dieser Einsatz komplizierter werden könnte. Das Feuer war in einer Wohnung im fünften Stock ausgebrochen und breitete sich in kürzester Zeit auf die gesamte Etage aus. Viel spricht dafür, dass eine 72 Jahre alte Frau, die dort oben lebte, den Brand nicht überlebt hat. Von den 15 Bewohnern wurden fünf mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Weil das Gebäude so instabil ist, versucht die Feuerwehr, über einen Spezial-Kran das Dach zu öffnen. Im obersten Stock befinden sich noch einige Glutnester.