Responsive image
 
---
---

Missbrauch - Verbindung zwischen Lügde und Bergisch Gladbach

Die Missbrauchsfälle von Lügde und Bergisch Gladbach könnten zusammenhängen. Ermittler haben Querverbindungen aufgedeckt. Noch können sie einen Zufall aber nicht völlig ausschließen. Laut der Ermittler sollen Verwandte des Beschuldigten aus Bergisch Gladbach Bezug zu dem Campingplatz in Lügde gehabt haben. So habe der Opa des Mannes in den Achtziger- und Neunzigerjahren einen Stellplatz dort gehabt. Er selbst ist wegen Missbrauchs vorbestraft.

Die Täter von Lügde will er nach Ermittler-Angaben aber nicht gekannt haben. Auch der Cousin des Verdächtigen soll häufiger auf dem Campingplatz in Lügde gewesen sein. Vor gut zehn Jahren soll er seinen Wagen dann ausgerechnet an Andreas V, den Haupttäter im Fall Lügde, verkauft haben.